Abo Abonnement
Foto: Marijan Murat/dpa
Foto: Marijan Murat/dpa

Ab Montag gilt Maskenpflicht an den Schulen. Im Unterricht und auf dem Schulhof kann die Maske aber abgenommen werden.

Coronavirus in Berlin Senat stellt 300.000 Masken für Berlins Schulen bereit

Jette Wiese

Mit dem Schuljahresbeginn am kommenden Montag gilt an Berlins Schulen Maskenpflicht. Hat ein Kind seinen Mundschutz verloren oder vergessen, sollen die Schulen aushelfen. Kein Kind werde nach Hause geschickt, wenn es keine Maske dabei habe, erklärte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). Die Senatsverwaltung hat deshalb eine sogenannte Anschub-Reserve von 300.000 Mund-Nasen-Bedeckungen für die Schulen angeschafft. (Mehr Infos unten im Newsblog)

Um den Schulleitern dabei zu helfen, alternative Einsatzmöglichkeiten für Lehrer, Erzieher und Sonderpädagogen zu finden, die wegen Vorerkrankungen nicht ihren Tätigkeiten nachgehen können, hat die Bildungsverwaltung jetzt einen „Handlungsleitfaden für Schulleitungen zum Einsatz von Dienstkräften“ erstellen lassen, der dem Tagesspiegel vorliegt.

Als Beispiel für den alternativen Einsatz von Lehrern wird die zusätzliche Förderung von Schülern genannt, die selbst wegen Vorerkrankungen nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen können. Auch die Korrekturen für andere Lehrkräfte werden genannt. Zu den Erziehern heiß es, sie könnten etwa Hörbücher erstellen, Projekte für den Ganztag erarbeiten oder „Masken nähen“.

Download-Links für die Corona-Warn-App

[Mehr aus der Hauptstadt. Mehr aus der Region. Mehr zu Politik und Gesellschaft. Und mehr Nützliches für Sie. Das gibt's nun mit Tagesspiegel Plus: Jetzt 30 Tage kostenlos testen.]

Hintergrund-Informationen zum Coronavirus:

[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

8642 Kommentare Kommentare
Zur Startseite