Abo Abonnement
Foto: picture alliance / Michael Kappeler
Foto: picture alliance / Michael Kappeler

Berufsverkehr in Berlin auf der Ost-West-Achse.

RBB-Bericht Diesel-Streit: Fahrverbot auf 21 Straßen in Berlin?

Die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr um Regine Günther (parteilos, für Grüne) bereitet nach Angaben des RBB Fahrverbote für Diesel-Autos auf 21 Berliner Straßen vor. Das gehe aus internen Dokumenten des Senats hervor, über die der RBB am Freitagmorgen berichtet hat. An einigen Straße halte die Senatsverwaltung die Fahrverbote sogar für "unausweichlich".

Darunter befinden sich Angaben des Senders "die Leipziger Straße, die Brückenstraße und andere Hauptverkehrsstraßen" - innerhalb, aber auch außerhalb der Umweltzone. Sie könnten demnach ab September 2019 für Diesel-Autos mit der Schadstoffklasse Euro 5 oder niedriger gesperrt werden. Auf der Karte des RBB sind beispielsweise auch Streckenabschnitte am Spandauer Damm (Charlottenburg), Kapweg (Wedding) oder Tempelhofer Damm verzeichnet, die außerhalb der Umweltzone liegen. "Betroffen wäre davon fast jeder sechste Berliner Autofahrer", heißt es beim RBB.

Die Berliner Senatsumweltverwaltung teilte laut RBB mit: "Ob und in welchem Umfang Fahrverbote eingeführt werden, hängt (...) von umfassenden Untersuchungen ab, die sich nicht allein auf Fahrverbote beschränken, sondern alle sonstigen geeigneten Maßnahmen zur Einhaltung der Immissionsgrenzwerte mit einschließen. Die Prüfung alternativer Maßnahmen ist aber noch nicht abgeschlossen."

Lesen Sie im Tagesspiegel mehr zu Diesel-Autos

Diesel-Affäre Schlechte Luft schadet allen: Nicht nur die Diesel-Besitzer müssen entschädigt werden, sondern alle Opfer des Betrugsskandals. Ein Kommentar.

Fahrverbote in Berlin schon ab Januar möglich: Das Berliner Verwaltungsgericht verhandelt in der kommenden Woche die Klage der Deutschen Umwelthilfe. 88.000 Betriebe wären betroffen. Hier geht es zum Tagesspiegel-Text.

"Die Bundesregierung im Würgegriff der Dieselkonzerne": Die große Koalition feiert sich für ihr Diesel-Konzept. Doch von der Opposition und Umweltverbänden kommt harte Kritik.

Mehr zu Charlottenburg-Wilmersdorf
Outbrain