Abo Abonnement
Foto: imago/ZUMA Press
Foto: imago/ZUMA Press

Paul Simon im Juni 2017 bei einem Konzert in Wisconsin.

Abschiedsauftritt im Hyde Park Paul Simon kündigt letztes Konzert an

Christian Schröder

Paul Simon will sich im Sommer mit einem Auftritt im Londoner Hyde Park von der Bühne verabschieden. Das berichtet die britische Tageszeitung „Daily Telegraph“. Der Auftritt des amerikanischen Sängers soll am 15. Juli stattfinden, begleitet wird er von Bonnie Raitt und James Taylor. Paul Simon, inzwischen 76, war in der sechziger Jahren mit seinem Duo-Partner Art Garfunkel zu Weltruhm aufgestiegen. Damals schrieb er Hits wie "The Sound of Silence", "Mrs. Robinson" und "The Boxer".

Resignation und Philosophie

Nach der Trennung von Garfunkel 1970 begann Simon eine erfolgreiche Solokarriere. Mit dem Album "Graceland", das 1986 herauskam, weckte er ein neues Interesses am afrikanischen Pop. 2016 veröffentlichte er das herausragende Album „Stranger to Stranger“, das es in Großbritannien auf Platz 1 der Charts schaffte. Damals sagte er der „New York Times“: „Das Showbiz ist für mich nicht mehr interessant“. Er klang dabei gleichermaßen resigniert wie philosophisch: "Es ist ein Akt des Mutes, loszulassen. Ich werde sehen, was passiert, wenn ich loslasse. Dann werde werde ich herauskriegen, wer ich eigentlich bin. Oder bin ich bloß die Person, die durch das definiert wird, was ich getan habe? Und wenn das dann vorbei bist, wer bist du dann?"

Zehn Tage im Juli

Paul Simons Auftritt ist als krönender Abschluss des zehntägigen British-Summertime-Festivals im Hyde Park geplant. Zu den weiteren Attraktionen gehören Eric Clapton, The Cure, Michael Buble, Bruno Mars und Roger Waters. Der Sänger hat bislang 12 Grammys erhalten, darunter einen für sein Lebenswerk. Fünf seiner Soloplatten waren als "Album des Jahres" nominiert, zuletzt "You're the One" im Jahr 2001.

0 Kommentare
Zur Startseite
Outbrain