Abo Abonnement
Illustration: Thé Tjong-Khing
Illustration: Thé Tjong-Khing

Das ist noch einmal gut gegangen. „Magic Man“ rettet furchtlos den kleinen Tyrannosaurus aus dem Schnabel des Quetzalcoatlus. Illustration: Thé Tjong-Khing

Bilderbuch zum 85. Geburtstag von Thé Tjong-Khing Wie „Magic Man“ den Dino rettet

Der Tyrannosaurus Rex legt gleichzeitig zwei Eier, so groß wie Brote. Seine Zähne können bis zu 13 Meter lang werden. Und der Quetzalcoatlus war mit zehn Metern Flügelspannweite das größte Flugreptil der Urzeit. Auf den beiden ersten Innenseiten seines großformatigen Bilderbuchs „Henry bei den Dinosauriern“ gibt der niederländische Bilderbuchstar Thé Tjong-Khing, von dem zuletzt ein Buch über Van Gogh erschienen ist, eine erste Übersicht über die Welt der Dinosaurier, damit man die Abenteuer von Henry alias „Magic Man“ besser versteht. Und die haben es wirklich in sich. Auf der Farm von Henrys Eltern in Montana graben Forscher des Nationalen Naturhistorischen Museums Leiden nach einem Tyrannosaurus Rex, der dort vor Millionen Jahren in den Fluten umgekommen ist. Henry ist ein Saurierfan, sein Zimmer sieht aus wie ein Museum. „Kein Wunder, dass er nachts von Dinos träumt.“

Hier setzt Tjong-Khings Geschichte ein. Henry erwacht mit seinem Zauberstab als „Magic Man“ in der Urzeit, weiß sofort, welche Tiere gerade vor den großen Fußabdrücken flüchten. Er rettet einen gerade geschlüpften Tyranno-Dino vor einem räuberischen Acherorpator und nimmt auch noch unerschrocken den Kampf mit dem Quetzalcoatlus auf, der den kleinen Dino entführt. Das führt zu einer unerwarteten Begegnung.

Thé Tjong-Khing, der gerade seinen 85. Geburtstag gefeiert und zuletzt mit seinem wunderbaren Hieronymus Bosch-Buch begeistert hat, hat nichts von seiner Kreativität eingebüßt. Spielerisch versteht er es, in wunderbaren detailreichen Bildern eine witzige und spannende Geschichte zu den Dinos zu erzählen, aus der man ganz nebenbei auch noch etwas lernt.

Thé Tjong-Khing: Henry bei den Dinosauriern. Aus dem Niederländischen von Isabelle Brandstetter. Moritz Verlag, Frankfurt am Main 2018. 32 Seiten. 14 €. Ab vier Jahren.

Weitere Rezensionen finden Sie auf unserer Themenseite.

0 Kommentare
Zur Startseite
Outbrain