Abo Abonnement
Promo
Promo

Altes Hemd, neues Kleid. Leyla Piedayesh ist mit ihrem Outfit auf Hitze vorbereitet.

Berlin Fashion Week: Leylas Logbuch, Teil 2 Ich bin doch nur ein Tourist

Leyla Piedayesh

Als ich am zweiten Tag der Fashion Week aufwachte, merkte ich gleich, heute wird es heiß. Genau richtig für den Zweiteiler aus meiner aktuellen Sommerkollektion. Das rote Top und der Rock sind aus Seidenschals zusammengenäht, die mit berlintypischen Motiven wie Brandenburger Tor und Fernsehturm bedruckt sind. Sie erinnern mich daran, dass ich in dieser Stadt und in dieser Welt doch nur ein Tourist bin. Deswegen heißt die Kollektion auch „I am Tourist“. Schnell noch ein altes Ralph-Lauren-Männerhemd übergeworfen und ab ins Büro.

Leider habe ich es am Dienstag zu keiner Schau geschafft, auch wenn ich es mir fest vorgenommen hatte – aber mein Tagesgeschäft und wichtige Ordertermine lassen da nicht viel Freiraum. Mit meinem Team habe ich die Looks für die Ausstellung des Berliner Salons am Freitag zusammengestellt, für mich eine wichtige Institution, wo ich Highlights meiner SS19 Kollektion präsentiere.

Am Abend hat die PR-Frau Nicole Weber ein „Dinner with Friends“ im Borchardts veranstaltet. Ein Schnitzel ist genau das, was ich nach so einem Tag brauche! Auch hier habe ich viele altbekannte Gesichter gesehen: Meine liebe Freundin, die Journalistin Annette Weber, die Schauspielerin Julia Malik und die Bloggerinnen von „ This is Jayne Wayne“. Zufälligerweise trugen sehr viele Damen an diesem Abend Kleider in blauen Schattierungen. Ob das ein Omen für den Gemütszustand in dieser Woche sein könnte, sei jetzt dahingestellt.

Mehr zum Thema

Leyla Piedayesh ist Gründerin des Berliner Labels Lala Berlin. Heute verkauft sie ihre Mode weltweit. Auch wenn sie in dieser Woche keine Modenschau vorbereitet, ist sie fester Bestandteil der Fashion Week. Hier erzählt sie bis Sonntag, was sie erlebt.

0 Kommentare
Zur Startseite
Outbrain